Aktuelles

Hier sind die Guten: Schweinefleisch aus achtsamer Tierhaltung

Glückliche Schweine auf Stroh gebettet

Beinahe jede Woche finden Missstände in der Tierhaltung, der Schlachtung und der Verarbeitung den Weg in die Medien. Die mit Abstand am meisten betroffenen Tiere sind Schweine. Rund 5-6 Monate dauert es, bis ein Mastschwein “schlachtreif” ist. Wie es in dieser Zeit in der industriellen Fleischproduktion lebt ist weithin bekannt, wird aber nur allzu gerne ausgeblendet. Und die Schlachtung: nur nicht darüber sprechen. Wen interessiert schon Tierleid wenn das Fleisch glänzend foliert, optimal beleuchtet und noch dazu zum Super-Sonderpreis mit Mega-Rabatt in den Vitrinen zum Kaufen lockt? Die Herkunft? Die ist im Übrigen nicht nur bei Billigfleisch egal. “Iberico Schwein” z.B. klingt cool, ist hip bis zum Abwinken und “Gourmets” zahlen gut und gerne 40 Euro für ein Kilo des aus Spanien importierten Fleisches, um sich dann über dessen Saftigkeit in Lobeshymnen zu überbieten.

Doch genug von Schimpf und Tadel. Hier kommen die Guten!

Bio Langnerhof, Familie Weiß aus Berg im Drautal

Bioschwein am LangnerhofVersandtermin direkt ab Hof: 2. Dezember 2019, bestellbar bis 27. November
hier geht es zum Shop und zum Profil der Familie Weiß

Die BIO-Schweine vom Langnerhof führen ein Leben, wie es artgerechter und natürlicher nicht sein könnte. Sie leben sozial in Gruppen, betten sich auf Stroh und verfügen über durchgehenden Zugang zum Auslauf ins Freie. Gefüttert werden die Schwäbisch Hällischen Schweine und Landschweine mit gedämpften Bio-Kartoffeln aus eigenem Anbau, Milch, Getreide sowie Grünfutter wie z.B. Erbsen.

Bio-Schweinefleisch ist gut ausgereift, da die Tiere langsamer wachsen als in der konventionellen Haltung. Dadurch schrumpft das Fleisch beim Braten nahezu nicht und bleibt zart. Auch die ständige Bewegung der Tiere und die unterschiedlichen Klimareize fördern die Marmorierung des Fleisches und somit die Qualität. Die Schlachtung erfolgt völlig frei von Stress im hofeigenen Schlachthaus.

Tipp: auch gleich Bio-Speck, Bio-Salami, Würstel & Co. mitbestellen

Bio-Hof Genuss Fuchs, Familie Plesiutschnig aus Straßburg im Gurktal

Bioschweine der Familie PlesiutschnigVersandtermin direkt ab Hof: 20. November 2019
hier findet ihr den Shop und das Profil der Familie Plesiutschnig

Den Bio-Schweinen stehen ein geräumiger Stall mit Stroheinstreu und ein durchgehender Zugang zum Auslauf ins Freie zur Verfügung. Den sie auch reichlich nutzen. Die Zeitspanne, bis Bio-Schweine schlachtreif sind, dauert mit 8 – 12 Monaten wesentlich länger als bei konventionellen Mastschweinen.

Bioschweinefleisch ist gut ausgereift, dadurch schrumpft das Fleisch beim Braten nahezu nicht und bleibt zart. Die ständige Bewegung der Tiere und die unterschiedlichen Klimareize fördern die Marmorierung des Fleisches und somit die Qualität. Dass bei Bioschweinen keine vorbeugende Behandlung mit Antibiotika eingesetzt wird, versteht sich ohnehin von selbst!
Stressfrei geschlachtet werden die Schweine von einem Fleischermeister mit kurzen Anfahrtswegen.

Schweinefleisch vom Freiluft-Schwein von der Bäuerlichen Gemeinschaft Nockfleisch

Verkauf über den Gaumenfest-Shop. Verfügbarkeit: ständig.
Großartiges Bratenfleisch vom Kärntner Freiluft-Schwein vom Bauch (€ 8,50/kg), Schopf (8,30/kg) oder von der Schulter (€ 7,90) könnt ihr hier bestellen ….
Schweine-Koteletts liefern wir euch mit rund 300g das Stück um € 3,00. Ihr könnt es hier bestellen … 
Filet 
gibt es um € 9,60/600g hier zu bestellen …

Vor 20 Jahren taten sich acht Bauern aus dem Nockgebiet zusammen und begannen, ihre Produkte unter der gemeinsamen Marke „Nockfleisch“ zu vermarkten. Sie bauten eine Fleischerei mit angrenzendem Verkaufsgeschäft und stellten Fachkräfte ein. Wohl wissend, dass sich nicht nur gute Fütterung und Haltung auf die Fleischqualität auswirken, sondern auch eine möglichst stressfreie Schlachtung, schufen sie alle Voraussetzungen, um das Wohl und die Würde der Tiere auch in ihren letzten Stunden hoch zu halten.

Heute zählt die Bäuerliche Vermarktung 14 Mitglieder. Weiters vertrauen rund 70 kleine und mittlere landwirtschaftliche Unternehmen, allesamt naturnah oder biologisch arbeitend, auf das Know-How von Nockfleisch. Einmal pro Woche werden die Tiere von den Bauern persönlich angeliefert, die, wann immer möglich, bis zur Schlachtung bei ihren Tieren bleiben.

Das Schweinefleisch, das von Gaumenfest über Nockfleisch bezogen wird, stammt vorwiegend von der Familie Petscharnig aus Eberstein (Foto) und von der Familie DI Stefan Domej aus Bleiburg. Beide Betriebe haben eine mittlere Größe und zeichnen sich durch eine artgerechte Haltung aus. So werden die Tiere vorwiegend mit hofeigenen Futter gefüttert und haben Auslauf ins Freie.

Tipps, Tricks und Rezepte für saftigen Schweinefleisch-Genuss

“Österreichische Rezepte für sonnige Sonntage” nennt Angelika ihren Blog. In einer einfachen Schritt für Schritt Anleitung mit schönen Fotos erklärt sie wie es mit der perfekten Bratenkruste für Kümmelbraten & Co. klappt. Schaut gleich rein …. 

Lieber doch Schweinsbraten ohne Schwarte? Dann probiert den gelingsicheren Schopfbraten. Ein echt gutes Rezept zeigt das “Servus Magazin”. E voilá: hier klicken … 

Kennt ihr “Steirisches Wurzelfleisch”? Oh la la, das ist Hausmannskost vom Feinsten. Am besten mit Bauchfleisch. Doch seht selbst, Colette Prommer von den Kochgenossen zeigt euch wie es geht … 

Ein Topf, ein Gericht = ein Gedicht für alle, die es unkompliziert lieben. Wie wäre es mit ein Szegediner-Gulasch. Schmeckt super und dass Sauerkraut gesund ist, braucht hier nicht extra erwähnt werden. Hier geht es zu einem von der Autorin dieser Zeilen erprobten Rezept …  

Was ist besser als ein Schweinekotelette? Richtig, ein gefülltes Schweinekotelette. Am besten mit Äpfel, Speck und Käse. Zum Rezept geht es hier entlang … 

Schweine-Koteletts vom Freiluftschwein liefern wir euch mit rund 300g das Stück um € 3,00. Ihr könnt es hier bestellen …